Communities
Facebook

Schriftgröße

Current Size: 100%

Sprachen

Veranstaltungskalender

M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 

Socials

Newsletter

Abonnieren Sie den Rathaus-Report als Newsletter.

Ausbau Hintergasse beginnt nach Ostern

Die Ausbau- und Sanierungsarbeiten in der Groß-Umstädter Hintergasse sind bisher unproblematisch und zügig verlaufen, allein rund um das Materiallager am Bahnhof gab es immer wieder erhebliche Störungen bzw. Verunreinigungen. Nun sind die Erdarbeiten abgeschlossen, direkt nach Ostern beginnt der Straßenausbau und Ende Juli erscheint die kleine Vorstadtgasse in völlig neuem „Outfit“.

Im Rahmen der vom Land Hessen geförderten Vorstadtsanierung hatte sich die Stadt im Winter noch den Ausbau und die Modernisierung der Hintergasse vorgenommen. Zunächst sind die Kanal- und Wasserleitungen komplett erneuert worden, nun steht der Ausbau der Straßenoberfläche an. Die bisher bestehenden, erhabenen Bürgersteige werden wegfallen und stattdessen durch niveaugleiche Gehwegstreifen ersetzt, die mit Natursteinpflaster ausgelegt und verfugt werden. Die Fahrbahn in der Mitte wird aus Betonsteinpflaster bestehen, farblich dominieren rot-braun-Töne. Über das zu verwendende Material wurde schon zu Beginn der Sanierung grundsätzlich entschieden, damit der gesamte Sanierungsbereich am Ende ein einheitliches Bild abgibt.

Während der Pflasterarbeiten, die von der Baufirma nach strengen Vorgaben ablaufen müssen, gilt in der gesamten Hintergasse absolutes Halteverbot. Schließlich müssen Feuerwehr und Rettungsdienste rund um die Bauarbeiten immer Platz für Einsätze haben, die Zufahrt für sonstige Lieferfahrzeuge (Heizöl, Möbel) mitunter aber auch zu den Grundstücken sollte unbedingt rechtzeitig mit der Bauleitung vor Ort abgesprochen werden.

Da für diesen Bauabschnitt auch noch einiges an Material bewegt werden muss, und in der Hintergasse selbst kaum Platz für Baustoffe und größere -fahrzeuge besteht, bleibt das Materiallager auf dem hinteren Bahnhofsgelände in der Saint-Péray-Straße zunächst bestehen. Allerdings werden insgesamt weniger Transporte stattfinden und diese auch sukzessive abnehmen. Bürgermeister Joachim Ruppert bittet alle von den Bauarbeiten betroffenen Anwohner um Verständnis und Rücksichtnahme.

Tags: Straßenbau