Kulturprogramm

M D M D F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 
 
 

Newsletter

Abonnieren Sie den Rathaus-Report als Newsletter.

Ausbau des Bahnhofsgeländes beginnt

Gleich nach Pfingsten wird die Baustelle eingerichtet, die für den kompletten Ausbau des Bahnhofsgeländes in 2018/2019 stehen wird. Gestartet wird im hinteren Teil jenseits des Trafohäuschens der ENTEGA, also dort, wo viele Pendler parken, die am Bahnsteig Richtung Erbach ein- oder aussteigen.

Am 22.05. wird zunächst alles vorbereitet, die Bagger rollen dann am 28.05. an. Das bedeutet zum einen für die Pendler, dass ein Teil der derzeit verfügbaren Parkplätze über den ganzen Sommer nicht zur Verfügung stehen, ein Ausweichen an benachbarte Bahnhöfe oder in der Umgebung liegende Parkplätze, aber auch das Fahrrad und der Fußweg empfehlen sich. Nach ca. 4 Monaten ist dann die Park+Ride-Anlage (P+R) für 89 Fahrzeuge und mit drei Behindertenparkplätzen fertig. Im mittleren Geländeabschnitt entstehen anschließend:

  • Vier barrierefreie Bushaltestellen mit einer Höhe von 21 Zentimetern, also nahezu niveaugleichem Einstieg in die Busse. Außerdem erleichtern taktile Leitelemente im Boden die Orientierung für Sehbehinderte. Mehr Komfort für die wartenden Fahrgäste bieten Unterstände sowie eine digitale Fahrgastinformation zur aktuellen Fahrzeit der Busse.
  • Südlich des Busbahnhofs entstehen außerdem 96 Fahrradabstellplätze und 16 Fahrradboxen. Zwischen dem alten Bahnhofsgebäude und dem geplanten Busbahnhof wird es zukünftig eine behindertengerechte Toilette sowie evtl. einen Kiosk geben.

Als Zufahrtsstraße dient die Saint-Péray-Straße, die im Zuge der Baumaßnahme ebenfalls ausgebaut wird. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf etwa 2,5 Mio. Euro, 1,1 Mio. davon sind Zuschüsse vom Land Hessen, überbracht im November 2017 von Verkehrsminister Tarek Al-Wazir. Die Arbeiten werden insgesamt etwa ein Jahr dauern. Für den dadurch entstehenden aber unvermeidbaren Lärm und Staub bittet Bürgermeister Joachim Ruppert schon jetzt um Nachsicht und Verständnis.

Tags: Bahnhof