Communities
Facebook

Schriftgröße

Current Size: 100%

Sprachen

Veranstaltungskalender

M D M D F S S
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 
 

Socials

Newsletter

Abonnieren Sie den Rathaus-Report als Newsletter.

Senioren

Die Stadt Groß-Umstadt und viele gesellschaftliche Institutionen (Kirchen), Beratungsstellen und Selbsthilfegruppen halten ein umfangreiches Angebot an Unterstützung für ältere Menschen in jeder Lebenslage bereit.

Die Stadt betreibt u.a. diese Seniorenwohnanlage im Rodensteiner Schloss, in der ältere Menschen als Mieter leben. Es handelt sich nicht um betreutes Wohnen, es ist auch keine Pflegeeinrichtung.

Dort untergebracht ist auch das Büro der Seniorenbeauftragten, Monika Achtmann, sowie das Büro des Seniorenbeiratsvorsitzenden, Lutz Krzysztofik.

 

Sprechstunden

Vermittlung von Wohnungen in der Wohnanlage

Margarete Block
Rathaus am Markt
06078 781209
E-Mail

Seniorenbeirat

Lutz Krzysztofik
jeden letzten Fr. im Monat von 10 bis 12 Uhr
und nach Vereinbarung - im Seniorentreff
Schulstraße 8
mobil: 0170 5914554
E-Mail

Seniorenbeauftragte

Monika Achtmann
Fr. 10 bis 12 Uhr
nach Vereinbarung - Mo. bis Do. von 14 bis 16 Uhr
Rodensteinerstraße 1
Tel. 06078 5794
E-Mail

 

Konzept Seniorenpolitik Stadt Groß-Umstadt

Konzept Seniorenpolitik AWO

Befragung: Seniorengerechte Stadt

Altenplan des Landkreises Darmstadt-Dieburg

Seniorenwegweiser - Tipps für den Alltag

 

Ansprechpartner für Seniorinnen und Senioren - Wer macht was?

In Groß-Umstadt gibt es drei Organisationen, die im Alltag als Institution bzw. als Ansprechpartner für Senioren wahrgenommen werden: die Seniorenbeauftragte der Stadt, der Seniorenbeirat und die Seniorenhilfe e.V. Natürlich gibt es noch ganz viele andere aktive und engagierte Gruppen in den Kirchengemeinden und viele Vereine, die ein umfassendes Angebot bereithalten.

Die Seniorenbeauftragte der Stadt Groß-Umstadt

Das Seniorenbüro ist die zentrale Anlaufstelle der Stadt für alle älteren Menschen. Die finden hier Information und Beratung für alle das Alter betreffende Fragen.

Die Seniorenbeauftragte kooperiert mit vielen anderen Einrichtungen, Vereinen, Institutionen und Gremien:

  • Seniorenbeirat der Stadt
  • Seniorenbüro des Landkreises Darmstadt-Dieburg
  • Pflegestützpunkt des Landkreises
  • Demenzservicezentrum
  • Seniorenhilfe e.V.
  • Ev. Diakonie
  • Ev. Sozialstation
  • VHS
  • Gersprenz Seniorendienstleistungs gGmbH
  • und anderen

Die Seniorenbeauftragte arbeitet mit bei der Erstellung von Konzepten und deren Fortschreibung. Hierzu gibt es einen „Runden Tisch“ aus Fachleuten und Politik, der sich regelmäßig trifft. Besonders im Fokus stehen die Themen: Gesundheit, Service und Pflege, altersgerechtes Wohnen, Mobilität, Partizipation, Bildung, Kultur und Geselligkeit.

Die Seniorenbeauftragte bietet ein abwechslungsreiches Programm für Bildung, Kultur und Freizeitgestaltung, das in einem jährlichen Programm veröffentlicht wird und kostenlos im Rathaus, im Seniorentreff und im UmStadtBüro zu haben ist.

Im Seniorentreff in der Rodensteinerstr. 1 treffen sich jeden Nachmittag verschiedene Interessengruppen, die von der Seniorenbeauftragten initiiert, begleitet und betreut werden. Workshops (PC-Kurse, Englisch) werden vormittags angeboten. Im großen Mehrzweckraum der Seniorenwohnanlage finden Vorträge statt zu den Themen Medizin, Psychologie, Sicherheit und Recht, aber auch kulturelle Veranstaltungen wie der Singkreis, der seit fünf Jahren von Stadträtin Renate Filip geleitet wird und regen Zuspruch findet. Ein Team aus ehrenamtlichen Helferinnen unterstützt aktiv das vielfältige Angebot .

Mehr finden Sie im neuen Seniorenwegweiser für die Stadt Groß-Umstadt, der zu allen das Alter betreffenden Fragen viel Wissenswertes, auch Adressen und Anlaufstellen  für alle älteren Menschen und ihre Angehörigen bietet (s. Download). Aktuelle Veranstaltungen werden im „Odenwälder Bote“, im Aushang der städtischen Gebäude oder hier bekannt gegeben.

 

Seniorenbeirat der Stadt Groß-Umstadt

Der Seniorenbeirat ist das politische Beratungsgremium der Stadt, das auf der Rechtsbasis einer eigenen Satzung die sozialen und kulturellen Interessen der älteren Einwohner/innen Groß-Umstadts ab Vollendung des 60. Lebensjahres vertritt. So ist der Seniorenbeirat bei allen die Senioren betreffenden Angelegenheiten und Entscheidungen im kommunalen Bereich zu beteiligen und in den Gremien präsent. Er wirkt insbesondere mit bei der Planung und Erstellung von altengerechtem und betreutem Wohnen, bei Alten- und Pflegeheimen sowie der Beratung und Einrichtung von sozialen Diensten und Angeboten. Aber auch bei der Planung, Durchführung und Koordination von Freizeit- und Bildungsmaßnahmen ist er engagiert. Die Mitglieder des Seniorenbeirates treffen sich in der Regel monatlich zur Beratung der anstehenden Themen. Diese Treffen sind öffentlich und jede/r ist eingeladen, an diesen Sitzungen teilzunehmen.

 

Ev. Sozialstation

Kostenfreie Beratung

St. Péray-Str. 9
64823 Groß-Umstadt

Tel. 06078 2003
Fax: 06078 912679
Mo. bis Fr. von 08 bis 16 Uhr

 

SeniorenHilfe e.V.

Die SeniorenHilfe ist ein eingetragener Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, älteren Menschen ganz lebenspraktische Hilfe und Unterstützung anzubieten. Dazu gehören Fahrdienste gegen ein kleines Entgelt, Begleitung bei Behördengängen, beim Einkauf oder Arztbesuch. Mit diesem Programm ist die SeniorenHilfe eine wichtige Stütze im Gesamtangebot für ältere Menschen in unserer Stadt, ist aber nicht der Ansprechpartner für seniorenpolitische Fragen oder Belange der Kommune, die natürlich im Rathaus zu bearbeiten sind.

Sprechstunde der Seniorenhilfe e. V.
Mo. bis Do. von 10 bis 12 Uhr
Steinschönauer Straße 4b
Tel. 06078 72482

 

Freiwillig aktiv

Sie bereiten das monatliche Frühstück für Senioren vor, die backen immer wieder die besten Kuchen, die planen Ausflüge und helfen bei allerlei regelmäßigen Veranstaltungen wie z. B. der Singstunde, sie begleiten und helfen vor allem bei den Fahrten ins Thermalbad, der jährlichen Schiff- oder Städtereise. Sie sind zwar auch nicht mehr die jüngsten, aber fit genug, anderen beizustehen, die nicht mehr so flott oder mobil sind. Das Schöne ist, dass die 7 Damen selber viel Freude haben und damit anderen Menschen Freude schenken. So sind sie beim städtischen SeniorenTreff „Freiwillig Aktiv“ - mit einer bewunderswerten Einstellung.

„Freiwillig Aktiv“ sind diese Damen auf vielfältige Weise (hintere reihe von li.): Hanne Schreek, Ilselore Resch, Gudrun Reichwein, Heidi Schneider, Resi Knapp, Renate Valtin (es fehlt Jutta Menezes).

 

Regelmäßige Termine

Englisch für Senioren
Mo. 9:30 bis 11 Uhr

Spieletreff
Mo. 14 bis 17 Uhr

Sitzgymnastik
Di. 10 bis 11 Uhr

PC-Stammtisch (geschlossene Gruppe)
Di. 15 bis 17 Uhr

Gedächtniskurs (geschlossene Gruppe)
Mi. von 10 bis 11:30 Uhr

Handarbeitstreff
Mi. 14:30 bis 17 Uhr

FrühstücksTreff
jeden 1. Mo. im Monat ab 9:30 Uhr

Odenwaldtherme
2 x monatlich dienstags 14 Uhr
ab Pfälzer Schloss

Single-Treff 60+
jeden 1. und 3. Mi. im Monat ab 18 Uhr

SingTreff
jeden 1. Do. im Monat 15 bis 17 Uhr
Musikalische Begleitung Renate Filip

LiteraturTreff
jeden letzten Do. im Monat 17 Uhr

Downloads: , , , ,