Communities
Facebook

Schriftgröße

Current Size: 100%

Sprachen

Kulturprogramm

M D M D F S S
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
31
 
 

Newsletter

Abonnieren Sie den Rathaus-Report als Newsletter.

Weinhoheiten

Die Weinhoheiten 2017/2018 im Portrait

Weinkönigin Mélissa I., Mélissa Hamerlik, ist 27 Jahre alt und dem Thema Wein und der deutsch-französischen Verschwisterung auf ganz besondere Weise verbunden. Geboren und groß geworden in Saint-Péray, ist sie aus Liebe zu Groß-Umstadt hier heimisch geworden. Da werden Erinnerungen wach an Joëlle Ritter, die vor 50 Jahren als Weinkönigin der französischen Partnerstadt nach Groß-Umstadt gekommen und geblieben war.
Bereits vor 7 Jahren war Mélissa schon Verschwisterungs- und Weinkönigin von Saint-Péray, weiß also um die vielfältigen Aufgaben einer Hoheit und fühlt sich gut vorbereitet für dieses glanzvolle Ehrenamt. Das kann sie mit solidem Fachwissen angehen, als Teilnehmerin an zahlreichen Verköstigungen weiß sie die vielfältigen Weinsorten und deren Aromen zu erkennen und zu unterscheiden. Sie selbst favorisiert einen Ehrenfelser mild oder einen portugiesischen Weißherbst.

Nach ihrem Master in „Kommunikation und europäischer Medienkultur“ hat sie bei der Verwaltung in ihrer Heimatstadt als Sachbearbeiterin das kommunale Kulturprogramm organisiert und war für das Stadtmarketing verantwortlich. In Groß-Umstadt angekommen, war sie zunächst auch als Veranstaltungsplanerin tätig und arbeitet inzwischen als Exportsachbearbeiterin. Sie spricht deutsch, englisch und lernte schwedisch, fotografiert gerne, war Sängerin in einer Rockabilly Band und hat sich vielfältig ehrenamtlich engagiert, u.a. als Vertreterin der Jugendabteilung des Verschwisterungskomitees.

Weinprinzessin Johanna Müller ist 24 Jahre alt, in Groß-Umstadt zu Hause und nach mehr als 60 Jahren die zweite Weinprinzessin der Familie. Aufgewachsen auf einem Aussiedlerhof ist sie schon früh der Landwirtschaft und Natur verbunden - schon seit Schulzeiten kennt Sie den Weg der Weintraube von der Lese bis ins Glas - denn sie hat über Jahre bei der Winzergenossenschaft ausgeholfen und bei so mancher Weinprobe Wissenswertes über den Wein, die Lagen und Sorten sowie die Verarbeitung kennengelernt. Persönlich favorisiert Sie einen Rotling halbtrocken.

Nach dem Abitur am Max-Planck-Gymnasium war sie - inspiriert durch die Begegnungen mit Saint-Péray - ein halbes Jahr mit „Work and Travel“ im Ausland unterwegs, wo sie unvergessliche Erfahrungen sammelte und ihre englischen und französischen Sprachkenntnisse vertiefen konnte. Als ausgebildete Kauffrau für Marketingkommunikation ist sie als Kundenberaterin bei einer Werbeagentur beschäftigt. Handball bei der FSG Habitzheim/Groß-Umstadt, Reiten, Reisen und nette Gesellschaft füllen ihre Freizeit.

Weinprinzessin Jana Petermann ist 20 Jahre alt. Als Groß-Umstädter Winzertochter ist sie, „seit sie laufen kann“, mit ihrer Familie im Wingert unterwegs, kennt sich also bestens aus mit dem Weinbau, der Lese und Verarbeitung. Als Jugendliche hat sie bereits bei Weinproben und Winzerfesten als Bedienung ausgeholfen, direkt nach dem Abitur hat sie bei der Winzergenossenschaft ein 2-monatiges Kellerpraktikum und Anfang 2016 noch eines über 4 Monate in der Weinkellerei Reh-Kendermann in Bingen absolviert. Zu ihren Lieblingstropfen gehört der Sauvignon Blanc.

So wundert es nicht, dass sie schon als Kind gerne Prinzessin sein wollte - Umstädter Weinprinzessin. Seit knapp einem Jahr studiert sie Deutsch und Spanisch fürs Lehramt, in ihrer Freizeit spielt sie Gitarre, singt in einer Jugendband und beim a-cappella-Jugendchor FLY.

Ungeachtet ihrer jeweiligen Vorkenntnisse und Interessen haben alle drei zukünftigen Weinhoheiten im Laufe des Jahres eine umfassende Ausbildung genossen - quer durch alle Winzerbetriebe ging es um Anbau, Herstellung, Sorten, Verkostung, rhetorisches und persönliches Auftreten, und vieles mehr. Hier haben die Umstädter Winzer wieder einmal sehr gute Arbeit geleistet und Groß-Umstadt „und die Welt“ dürfen sich auf die neuen Weinhoheiten freuen.

Einmal Weinhoheit sein?

Die Umstädter Weinhoheiten, eine Königin und zwei Prinzessinnen, repräsentieren seit vielen Jahren die Stadt Groß-Umstadt und die Winzer bei zahlreichen Veranstaltungen rund um den Wein. Viele Begegnungen mit Menschen in Groß-Umstadt, in der Region und in den Partnerstädten fordern ihre ganze Persönlichkeit. Im Gegenzug warten auf sie Erlebnisse, Erfahrungen und Reisen, die unvergesslich bleiben.

Die Stadt lädt alle Interessentinnen, die mit dem Gedanken spielen, Weinhoheit zu werden, herzlich ein, sich zu bewerben. Sie sollten mindestens 18 Jahre alt, in Groß-Umstadt zu Hause und noch ledig sein und sich vorstellen können, gemeinsam mit zwei weiteren Hoheiten die „Odenwälder Weininsel“ öffentlich zu vertreten. Bitte wenden Sie sich an das Stadtmarketing, Frau Holzapfel, Tel. 781-290, oder stadtmarketing@gross-umstadt.de. Wünschenswert wären Grundkenntnisse von Wein und Weinanbau, einige Fremdsprachenkenntnisse und die Bereitschaft, sich neben Schule oder Beruf in der Freizeit zu engagieren. Von Vorteil und Nutzen wären auch redegewandtes und sicheres Auftreten und wenig Scheu vor öffentlichen Auftritten.