Mehrwegwindeln für „kleine Umstädter“

Ab Juli 2019 erhalten alle Groß-Umstädter Eltern, die eine oder einen neugeborenen Umstädter Erdenbürger anmelden, neben weiteren Willkommensgeschenken der Stadt und des Landkreises ein Starterpaket Stoffwindeln. Das hatte die Stadtverordnetenversammlung beschlossen und das dafür notwendige Geld zur Verfügung gestellt.

Bürgermeister Joachim Ruppert begründet die Initiative damit, dass immer wieder Eltern anfragen, ob die Stadt nicht Extra-Müllsäcke bereitstellen könnte, um die ganzen Einwegwindeln zu entsorgen. „Das entspricht nicht unserem Konsumverständnis, wir würden Müll subventionieren statt auf Müllvermeidung zu setzen. Im Übrigen sparen die Familien tatsächlich Geld, wenn sie weniger Einwegwindeln verbrauchen.“ Hinzu komme, dass die modernen Materialien pflegeleicht und gesünder seien als Plastik.

Die Eltern werden vom UmStadtBüro angeschrieben und erhalten zunächst einen Gutschein, den sie einlösen können aber nicht müssen. So soll sichergestellt werden, dass nur jene Familien, die das Paket auch tatsächlich nutzen wollen, drei mitwachsende Überhosen, Windelvlies und Mullwindeln erhalten.