Vier Bushaltestellen werden barrierefrei

In den jüngsten Magistratssitzung der Stadt Groß-Umstadt wurde über eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung mit der DADINA beraten, die den barrierefreien Ausbau von 4 Bushaltestellen vorsieht. Es handelt sich um die Haltestellen „Bruchweg“, „Stadtfriedhof“, „Schwimmbad“ und „Pfälzer Schloss“.

Für letztgenannte Haltestellte hat die DADINA zwar schon einen Planer beauftragt, allerdings besteht noch keine endgültige Einigung über Umfang und Art des Ausbaus. Während die Darmstadt-Dieburger Nahverkehrsorganisation als kommunaler Zweckverband eine Doppelhaltestelle mit zusätzlicher Fahrgastunterkunft favorisiert, verweist der Magistrat auf den neuen „ÖPNV-Knotenpunkt“ am Bahnhof und möchte ungern 2 Bäume und 6 Parkplätze, davon 2 für Behinderte, preisgeben. Auf Wunsch der zustimmungspflichtigen Stadtverwaltung wird die DADINA nun den barrierefreien Umbau für die bestehende Bushaltestelle des Pfälzer Schlosses planen und erneut zur Beratung und Beschlussfassung vorlegen.