Kulturprogramm

M D M D F S S
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30
 
 
 
 
 
 

Laternen und Kinderaugen strahlen um die Wette

Groß-Umstädter Familienzentrum KIZ feiert LichterfestLogo: KIZ Pestalozzischule

Strahlende Lichter, bunte Laternen und wärmendes Lagerfeuer schufen am 15. November im Außengelände des KIZ-Familienzentrums ein magisches Ambiente. Die Erzieherinnen der Kita haben gemeinsam mit den Kindern viel auf die Beine gestellt, um dem heiligen Martin mit einem Lichterfest zu gedenken.
Im Vorfeld wurden Laternen gebastelt, gestaltet und bemalt. Jedes Kind brachte gemäß dem Liedtext „kleine Kerze leuchte hell, leuchte in die Welt hinein“ ein Licht in die Dunkelheit des Montagabends. Die Laternen und die Augen der Kinder strahlten dabei um die Wette.

Der inszenierten Geschichte von St. Martin, der seinen Mantel mit einem Bettler teilte, folgten die Kinder aufmerksam. In dem kleinen Theaterstück kam St. Martin auf einem Holzpferd vorbei. Das etwa ein Meter große, eiserne Schwert stieß auf große Bewunderung. Während der Erzählung sorgten Kinder für die passenden Geräusche, so imitierten sie beispielsweise mit Kokosnüssen das Klappern der Hufe.
Gemeinsam zogen St. Martin, die Kinder und Erzieherinnen in einem Laternenumzug um das historische KIZ-Gebäude und sangen Lieder wie „Laterne, Laterne“ oder „Ich gehe mit meiner Laterne“. Im Anschluss gab es heißen Kinderpunsch und Hefemänner.
Susanne Ziemer, Leiterin der Einrichtung, zeigte sich zufrieden mit dem Lichterfest: „Die Kinder und auch Erzieherinnen hatten sichtlich viel Freude. Leider konnten wir aufgrund der pandemischen Lage die Eltern nicht teilhaben lassen.“ Dank stimmungsvoller Fotos konnte die Atmosphäre etwas eingefangen werden. „Durch die Bilder können die Eltern im Anschluss Einblicke nehmen“, so Susanne Ziemer.
Kristina Moral, Vorsitzende des Elternbeirates, zeigte sich begeistert vom liebevoll gestalteten Lichterfest: „Die Erzieherinnen könnten es sich auch leicht machen und Corona als Grund nehmen, solche Aktivitäten ausfallen zu lassen. Doch ganz im Gegenteil, mit viel Verantwortungsbewusstsein, Kreativität und Engagement halten sie an liebgewonnenen Traditionen fest und geben den Kindern in schwierigen Zeiten Normalität und Stabilität. Daher beteiligte sich der Elternbeirat auch gerne finanziell und spendete die 100 Hefemännchen.

Das Lichterfest reiht sich ein in eine Vielzahl an KIZ-Aktionen, die in diesem Jahr bereits durchgeführt wurden. So fanden ein Jahrmarkt, das Kürbisschnitzen oder die Waldtage statt.